Wie eine riesige Wand aus Schnee und Eis rückten heute von Norden Weisse Wanderer in Form von unzähligen Schneeflocken und Grieseln vor und hinterliessen eine winterliche Landschaft. Während Nordbaden bereits zur Mittagstunde erfasst wurde, geriet der Süden erst am späten Nachmittag in den Griff der blauäugigen Männer, wie man auf dem Radarbild von 15 Uhr schön erkennen kann.

2017-01-04-radarbild-15-uhr

Bereits am frühen Morgen waren wenige Millimeter Schnee gefallen, doch im Laufe des Tages war das Thermometer in den Niederungen verbreitet wieder über den Nullpunkt gestiegen, so daß ein Teil der weissen Pracht schon wieder weggeschmolzen war, bevor der nachmittägliche Schneefall einsetzte.

Wie die Webcambilder von Todtnauberg zeigen, setzte dort der Schneefall gegen 15 Uhr ein und hatte bereits eine Stunde später den Ort fest im Griff.

2017-01-04-webcambild-todtnauberg-15_15
15:00 Uhr
2017-01-04-webcambild-todtnauberg-16_05
16:00
2017-01-04-webcambild-todtnauberg-17_00
17:00

Im Bergland verharrten die Temperaturen den ganzen Tag unter dem Gefrierpunkt, am Feldberg bei -6°C, in Gersbach auf 913 Meter ü. NN bei -4°C und in Endenburg auf 699 Meter ü. NN bei etwa -3°C, dabei wehte verbreitet starker bis stürmischer Wind mit Böenspitzen zwischen 30 und 80 km/h.

Advertisements