Die Polarluft hatte uns gestern eine weitere eisige Nacht mit zweistelligen Minusgraden beschert. In Sonnbühl auf der Schwäbischen Alb fiel das Thermometer vorletzte Nacht kurzzeitig auf -29°C. In Südbaden wurden im Hochtal von Bernau wieder die tiefsten Temperaturen gemessen, wo das Thermometer auf -24°C fiel. Ansonsten blieben die Werte in der Nacht bei zwischen -10°C und -15°C.

  • Bernau -24°C
  • Schönau -16°C
  • Rothaus -16°C
  • Weil am Rhein -11,5°C
  • Ihringen -11,5°C
  • Feldberg -11°C
  • Freiburg Mitte -9,9°C

Auch tagsüber stieg das Thermometer nirgends über 0°C und verharrte zwischen -2°C im Rheintal und -5°C im Bergland. Wie schon erwähnt konnte in den letzten Tagen die Skisaison im Schwarzwald endlich richtig beginnen.

2017-01-07-feldberg
Blick zum Feldberggipfel
2017-01-07-todtnauerhutte
Blick von der Todtnauerhütte

Während die Alpinskifahrer Dank beschneiter Pisten bei 15-25cm Schneeauflage munter loslegen können, müssen die Langläufer noch etwas geduldig sein, wollen sie ihr Material auf der dünnen Schneeauflage nicht allzu sehr strapazieren, da es im Bergland bei maschinengespurten Loipen einer gewissen Anfangsschneehöhe bedarf. Allerdings konnte man im südlichen Markgräflerland auf dem ein oder anderen satt gepressten und vereisten Feldweg bereits problemlos seine Runden drehen, wie der Autor heute morgen selbst belegen konnte.

Advertisements