Während man am Samstag noch im ganzen Land einen schönen Wintertag mit viel Sonnenschein und teils frühlingshaften Temperaturen genießen konnte, änderte sich am Sonntag das Bild vielerorts und spätestens am Montag hatte das Tauwetter bis in die Mittellagen hinein die Schneedecke zum Schmelzen gebracht. Wie man exemplarisch am Temperaturverlauf in Lahr zeigen kann, erhöhte sich die Temperatur seit Freitag morgen täglich um 2.5 bis 3 Grad sodass seitdem die durchschnittliche Temperatur von -4°C auf +4°C um etwa 8 Grad gestiegen ist.

2017-01-30-lahr-temperaturdiagramm

Vergleicht man den Temperaturverlauf von Hochlage und Tallage, so sieht man dass das Tauwetter in den Bergen schon mit dem Inversionswetter einsetzte, während die Kaltluft in den Tallagen erst mit dem Eintreffen der Warmfront gestern und heute ausgeräumt wurde.

2017-01-30-temperaturverlauf-4-stationen-januar-2017
Am Feldberg und an der Kälbelescheuer wurde es bereits vor 5 Tagen wärmer, während in Weil und Neuenburg noch die Kaltluft stand (tägliche Maximaltemperaturen laut DWD)

Spannend wird es die nächsten Tage, wenn mit dem Regen und durch das Schmelzwasser die Flüsse ansteigen werden. Laut HVZ werden die Flüsse von Montag auf Dienstag von ihren Beinahe-Tiefstständen teils auf Hochwasserniveau steigen und zudem kann es durch das Mitführen von Eis eventuell auch zu Schäden im Uferbereich kommen. Besonders im Allgäu und im Hochschwarzwald muss mit Hochwasser gerechnet werden.

2017-01-30-24h-niederschlagsvorhersage
Wasserdargebot aus Neiderschlägen und Schneeschmelze für die nächsten 24 h, ab Montag 20 Uhr (Quelle: HVZ)
Advertisements