Im südlichen Markgräflerland begann der Januar mit einer kalten und klaren Nacht, gefolgt von einem sonnigen Neujahrstag. Am 2. Januar brachte der Winter dann endlich den lang ersehnten Schnee und es blieb bis zum 10.01. winterlich mit Höchsttemperaturen leicht unter dem Gefrierpunkt.

Am ersten Januarwochenende fielen die Nachttemperaturen verbreitet unter -10°C und es stellte sich kurzzeitig sonniges Wetter ein, in den Hochtälern des Schwarzwaldes und der Alb wurden die tiefsten Januartemperaturen gemessen mit -24°C in Bernau und -28°C in Sonnbühl auf der Schwäbischen Alb. Am 11.01. kündigte sich ein Wetterumschwung mit stürmischen Westwinden an und verursachte einen kurzzeitigen Rückzug des Winters in die Berge.

2017-01-31-januarwetter-uberblick

Doch bereits das zweite Januarwochenende brachte erneut Schneefälle bis ins Flachland, so daß man in der folgenden Woche herrliches Winterwetter mit viel Sonnenschein und eiskalten Temperaturen geniessen konnte. Diese Dauerfrostperiode hielt für 11 Tage bis zum Morgen des 27.01. an. In den Hochlagen des südlichen Schwarzwaldes trat mehrfach eine Inversionswetterlage auf, sodass es in den Höhen wärmer war als in den Tälern.

Nach dem sonnigen letzten Januarwochenende setzte im ganzen Land Tauwetter ein, dass uns am 31.01. mit Dauerregen 40-50mm Niederschlag bescherte und die Schneedecke bis zu einer Höhe von etwa 1000 Metern weitgehend dahinschmelzen ließ.

 Subjektive Wetterbeschreibung für Lörrach und nähere Umgebung Januar
Tage %
bewölkt und Niederschlag 9 29%
bewölkt oder Hochnebel 9 29%
teils sonnig 2 6%
sehr schön, sonnig 11 35%
Advertisements