Der Temperaturrückgang seit Ostern findet dieser Nächte seinen Höhepunkt mit teils strengen Nachtfrösten im Flachland und in geschützten Talmulden, sowie erstmals seit sechs Wochen auch mit Eistagen am Feldberg und im Hochschwarzwald. In Weil am Rhein und Lörrach fielen die Tiefstemperaturen letzte Nacht auf -3°C und im Kälteloch von Sonnenbühl auf der Schwabischen Alb sogar unter -15°C, dafür war es am Felberg und am Belchen mit durchschnittlich -5°C so kalt wie seit Anfang Februar nicht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Während die tiefen Temperaturen und die doch eher spärlichen Niederschläge im Schwarzwald nochmals für eine dünne Schneedecke sorgten und dem ein oder anderen Wanderer eine lustige Schneepartie bescherten, so sorgen die kalten Nächte bei den meisten Obstbauern für sorgenvolle Mienen, da die schon sehr früh in Blüte stehenden Bäume vor dem drohenden Frost geschützt werden müssen.

2017-04-20 webcam-seebuck640

 

 

 

Advertisements